Museum der unerhörten Dinge

Ein kleiner Raum zwischen den Hausnummern fünf und sechs der Crellestraße in Berlin-Schönberg – eigentlich kein wirklich vorhandener Ort. Das Museum der unerhörten Dinge zeigt eine ganz besondere Sammlung von künstlerischen, wissenschaftlichen und technischen Gegenständen, auf ungewöhnliche Weise museal aufbereitet. Die Dinge im Museum sind unerhört, weil es meistens Dinge sind, die sonst übersehen, unbeachtet oder eben unerhört bleiben würden. An diesem Ort kommen diese scheinbar uninteressanten Dinge zu Wort. Denn sie sprechen mit dem Besitzer, Roland Albrecht, woraufhin er mit seiner Recherche beginnt, um die unerhörten Dinge zu erhörten Dingen zu machen, und sie dann auszustellen.