Rundfunkarchiv Babelsberg

Das Deutsche Rundfunkarchiv wurde 1952 in Frankfurt am Main gegründet, um Ton- und Bildträger sowie Schriftgut, gedruckten Medien und Geräte zu sammeln, und sie für Kunst, Wissenschaft, Forschung, Erziehung oder den Unterricht zugänglich zu machen. Archiviert werden die Beiträge, die aus geschichtlicher, künstlerischer oder wissenschaftlicher Sicht von Wert sind.

Nach dem Mauerfall wurde 1994 auch das DDR-Rundfunkarchiv in das der Bundesrepublik eingegliedert, zunächst in Berlin Adlershof, nun in Babelsberg. Das Archiv in Babelsberg befindet sich auf dem Gelände des Rundfunks Berlin-Brandenburg (RBB). In unmittelbarer Nähe ist auch das Filmstudio Babelsberg, der Filmpark Babelsberg und die Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf".